Geschrieben am

Warum nicht eine Themenstadtführung zur Geschichte der Carlsbahn?

P1030440Was macht man, wenn man merkt, dass etwas gut läuft? Richtig, man schreibt noch mehr über das gleiche Thema. Im Falle der Carlsbahn ist der Erfolg quasi vorprogrammiert – viele interessieren sich auch noch fünfzig Jahre nach der Stilllegung für dieses Teilstück der Friedrich-Wilhelm-Nordbahn. Drei Teile zum Thema Carlsbahn habe ich bereits in meinem Blog veröffentlicht – Materialsammlung, Radtour und die fiktive Kriminalgeschichte über eine Museumsbahn. Ein weiterer Teil steht immer noch aus – über das Gesellschaftsspiel ‚Vorwärts Carl‘, entwickelt von Stadt- und Landschaftsplanern der Universität Kassel. Vergessen ist dieses Thema nicht, doch scheint es mir aus gegebenem Anlass heute wichtiger, einen Vorschlag zu machen, wie sich die Attraktivität der Stadt durch eine in meinen Augen einfache Aktivität steigern ließe. Die Zutaten sind nicht schwierig zu beschaffen:

1) Jemand, der sich mit der Geschichte der Carlsbahn gut auskennt und zudem lebendig zu erklären vermag,
2) ein leerstehendes Geschäft (am besten in der Weserstraße) und
3) möglichst viele Fotos von der Carlsbahn, seinen Bahnhöfen und dem täglichen Betrieb an und in den Zügen.

Rührt man diese Zutaten zusammen, so hat man eine weitere attraktive Stadtführung einschließlich einer interessanten Fotoausstellung.

Sie können sich das nicht vorstellen? Dann lesen Sie als Ausschnitt von ‚Bad Karlshafen 2.0 – Teil 2: Bad Karlshafen & Helmarshausen im Jahr 2019‘ exklusiv die Kurzgeschichte ‚Themenführung ‚Die Carlsbahn in Bad Karlshafen“.

Was ist ‚Bad Karlshafen 2.0‘?

Viele Ideen, die die Stadt voranbringen könnten, sind bereits von anderen aufgeschrieben worden. Zu ihnen gehören unter anderem die Studie ‚Stadtmarketingprozess und Stadtmarketingkonzept für Bad Karlshafen / Helmarshausen‘ von Dr. Bernd Schabbing (2011) und das ‚Teilräumlich integrierte Handlungskonzept Bad Karlshafen‘ des Büros PlanRat (2014). Der Essayband mit dem Titel ‚Bad Karlshafen 2.0‘ will einen utopischen Blick in die Zukunft werfen und Mut machen, um Visionen Wirklichkeit werden zu lassen.

Themenstadtführung ‚Die Carlsbahn in Bad Karlshafen‘

Und darum geht es in der Geschichte:

2019 – drei Jahre sind seit dem Entscheid zur Hafenöffnung vergangen.

Während man sich darüber Gedanken machte, wie man die Stadt für Besucher attraktiver gestalten könne, entwickelte sich die Idee, die alte Eisenbahngeschichte der Stadt weiter in den Fokus der Bemühungen zu rücken. Aus einer alten Reinigung wurde ein kleines Fotomuseum und die verschwundenen sowie die noch existierenden Zeugnisse der Carlsbahn wurden zu einer fünfundsiebzigminütigen Tour mit fünf Stationen zusammengefügt. Begleiten Sie den Eisenbahnexperten Christian Bachmann auf der ‚Themenstadtführung ‚Die Carlsbahn in Bad Karlshafen“.

Den Link zur Kurzgeschichte finden Sie unten.

Die Reihe

‚Bad Karlshafen 2.0 – Teil 1: Bad Karlshafen & Helmarshausen im Jahr 2018‘ von Carl Sänger wurde am 14. Februar 2016 als eBook veröffentlicht. Teil 2 mit zwei Geschichten aus dem Jahr 2019 folgte am 5. März 2016. Beide sind nun zum Preis von jeweils 0,99 Euro bei allen gängigen Onlinehändlern erhältlich. Teil 3 mit einigen Geschichten aus dem Jahr 2020 ist derzeit in Arbeit. Ist Teil 4 (2024) veröffentlicht, so ist eine Herausgabe aller Geschichten als Taschenbuch geplant. Sollte dieses Projekt in irgendeiner Form einen Gewinn erzielen, so wird dieser einem oder mehreren der zahlreichen Vereine des Ortes zufließen.

Der Autor

Noch eine Anmerkung zum Verfasser dieses ‚utopischen Traktats‘: Ich gebrauche das Pseudonym ‚Carl Sänger‘ allein aufgrund publizistischer Überlegungen. Als Autor schreibe ich noch in anderen Genres und möchte die verschiedenen Bereiche voneinander trennen. Ich werde jedoch der Öffentlichkeit gegenüber nie einen Hehl daraus machen, wer sich in Wirklichkeit hinter Carl Sänger verbirgt.

Hier der Link zur Geschichte: ‚Themenstadtführung ‚Die Carlsbahn in Bad Karlshafen“

Herzlichst, Ihr Carl Sänger / Christian Schneider

Schreibe einen Kommentar