Schlagwort: Freibad

Das Friedenstal – eine schöne Erinnerung (2)

Ich denke, fast alle Kinder aus Karlshafen haben eine schöne Erinnerung an das Friedenstal am Rand des immergrünen Sollings. Wir haben dort gespielt, Dämme gebaut und wieder eingerissen, Hütten gebaut und als Pfadfinder das Terrain erkundet. Doch auch die Erwachsenen schätzten dieses liebliche Tal als Oase der Ruhe – wenn nicht gerade spielende Kinder lautstark durch das lustvolle Einreißen eines Dammes die nächste Flutkatastrophe für den kleinen Eisenbahntunnel auslösten. Es war ja auch ein Ruhe- und Rastpunkt von Generationen von Wanderern – schon zu Beginn des letzten Jahrhunderts.

In mehreren Blogfolgen möchte ich Ihnen Geschichten über das Friedenstal erzählen. Die ersten beiden Kurzgeschichten behandeln die glückliche Vergangenheit, an die sich viele von uns noch gerne erinnern. Heute geht es eine unangenehme Überraschung für Kurgäste aus dem Eisenbahnerheim, die auf einer kleinen Wanderung durch den Solling auch durch das Friedenstal wandern möchten.

Sollten Sie besondere Erinnerungen an das Friedenstal haben, so lassen Sie mich gerne an Ihnen teilhaben. Erzählen Sie mir und uns davon, vielleicht haben Sie auch noch schöne Fotos oder Postkarten. Es wäre schade, wenn das Friedenstal, welches sich heute in einem erbarmungswürdigen Zustand befindet, noch weiter in Vergessenheit geriete. Und nun viel Spaß mit der exklusiven Kurzgeschichte „Dammbruch!“!

Weiterlesen

Der Sonntagsspaziergang – flanieren im Salon der Natur

Nach dem Essen sollst du ruh’n oder tausend Schritte tun.‘

P1040604Heute möchte ich eine neue Initiative starten und den guten alten Sonntagsspaziergang aus seinem Tiefschlaf holen. Manche werden zu dem Versuch, ihn wieder salonfähig zu machen, sagen „Ach wie langweilig.“, andere wiederum drehen sowohl am Sonntag als auch an den anderen Tagen gerne fleißig ihre Runden durch die schöne Umgebung rund um Bad Karlshafen und Helmarshausen. Mögen die ersteren vor dem Formel-Eins-Rennen am Fernseher sitzen bleiben – ihnen sei jedoch gesagt: „Ihr verpasst etwas!“. Die zweite Gruppe hat längst erkannt, wie schön ihre Heimat ist. Aber vielleicht kann es an dieser Stelle die ein oder andere nützliche Anregung geben, was sie noch unternehmen könnten. Die hier vorgestellten Vorschläge haben zunächst nur Bad Karlshafen zum Startpunkt – ich bin aber noch auf der Suche nach einem qualifizierten Sidekick, der sich ähnliche Touren für Helmarshausen ausdenkt und an dieser Stelle redaktionell aufarbeitet.

Von heute an wird es ein Jahr lang jeden Monat vier beziehungsweise fünf Vorschläge geben, was man an einem schönen Sonntag in Bad Karlshafen und Umgebung so unternehmen kann. Ein Monatspaket wird aus einem Stadtspaziergang, einem weitläufigeren Spaziergang, mindestens einen Weg von Bad Karlshafen nach Helmarshausen sowie einem lohnenden Umweg, also einem Ausflug in die Region bestehen.

Also, los geht’s – mit den Vorschlägen für den Monat November!

Weiterlesen

Ein Nachmittag im Karlshafener Freibad

P1040399Erinnert ihr euch nicht auch noch gerne daran zurück: an die Sommerferien, endlich würde es ein heißer Tag werden und man hatte nichts anderes vor, als spätestens nach dem Mittagessen ins Mineralfreibad aufzubrechen, um den Rest des Tages dort zu verbringen? Man kam dann auf die Weserbrücke und stellte zu seiner Enttäuschung fest: Der Drei-Meter-Turm war bereits gesperrt, es musste also schon zu dieser frühen Stunde bereits brechend voll sein. Aber egal, es würde trotzdem ein toller Nachmittag werden …

Heute möchte ich euch mitnehmen, eine meiner schönsten Erinnerungen aus Kinder- und Jugendtagen mit mir zu teilen: Die Zeit im Freibad. Ich hatte den Text bereits 2012 in der Facebookgruppe ‚Du kommst aus Karlshafen, wenn …‘ veröffentlicht. Doch freue mich bereits seit Monaten darauf, ihn heute noch einmal zu veröffentlichen. Weiterlesen

Die Saga geht weiter: ›Bad Karlshafen 2.0 – Band 3: Bad Karlshafen & Helmarshausen im Jahr 2020‹ als eBook erschienen

3-2020-Version3Wir schreiben das Jahr 2020 – vier Jahre sind inzwischen seit dem Entscheid zur Hafenöffnung vergangen. Auch in diesem Jahr könnten wieder bahnbrechende Projekt Wirklichkeit werden: Wie wäre es mit einem Freilichtkino auf dem Gelände des ehemaligen Freibads? Erstmalig öffnet auch das Literaturfestival Helmerateshusa seine Pforten. Schön, das flankierend zu den Lesungen an drei Lesungsstandorten auch der Schreibworkshop Nordhessen schreibt! im Jugendgästehaus des Ortes stattfindet. Eine Stadtführung mittels QR-Codes und Freifunk – das wäre ein ganz einfacher Weg, den Gästen der Stadt ein attraktives Angebot zu machen, um auf eigene Faust die Stadt zu erkunden. Und warum nicht zum Abschluss einmal eintauchen in die Glaubenswelten an der Diemelmündung und an einem Themenwochenende die verschiedenen Facetten religiöser Lebenswelten in den Orten Bad Karlshafen und Helmarshausen kennenlernen?

All diese (noch) utopischen Geschichten bietet der dritte Band von Bad Karlshafen 2.0. Aber sie müssen ja nicht immer utopisch bleiben … Weiterlesen