SOKO Selma

Kommissar Kellers letzter Fall?

Vorderseite komplettPfingsten 2015: Kriminaloberkommissar Ernst Keller freut sich schon auf das Orange-Blossom-Festival in Beverungen, als ihn die Nachricht erreicht, dass in Helmarshausen eine Bank überfallen wurde. Der Täter befindet sich noch immer mit mehreren Geiseln vor Ort. Als Keller dort eintrifft, erzwingt der Bankräuber mit einem kleinen Mädchen als Geisel die Flucht. Selma ist die Tochter von Holger E. Meier – Kellers Intimfeind sowie seit kurzem der Lebensgefährte von Kellers Assistentin Engelchen. Der Journalist selbst liegt schwer verletzt mit einer Schusswunde in der Bank. Straßensperrungen und Suchaufrufe bleiben erfolglos, der Druck auf Keller wächst. Ein vermeintlich Verdächtiger hingegen wird beinahe von einem wütenden Mob gelyncht. Bald scheut der Kommissar nicht mehr davor zurück, einen Tatverdächtigen derart unter Druck zu setzen, dass die Grenze zwischen Moral und Recht verwischt. Als dieser Tatverdächtige später schwer misshandelt wird, wird Keller suspendiert. Er gibt jedoch nicht auf, eine heiße Spur führt ihn in die alte Jugendherberge in Bad Karlshafens Gartenstadt.

‚SOKO Selma – Kommissar Kellers letzter Fall?‘ ist der fünfte Fall aus der Reihe ‚Tatort Märchenland – Kommissar Keller ermittelt‘. Er ist im Januar 2016 erschienen.

Mal reinlesen?  Hier gibt es eine Maxi-Leseprobe

5.0 von 5 Sternen
Von ‚Silke‘ am 14. Februar 2016
Amazon – Format: Taschenbuch – Verifizierter Kauf
„Wie schon der erste Tatort Märchenwald, regt auch dieser wieder zum schmunzeln an. Kurzweilig und trotzdem spannend. Ich hoffe es folgen noch mehr.“