Geschrieben am

Nicht nur Abends den Frieden finden

Eine kleine Wanderung zum ‚Abendfrieden‘

Auf dieser kleinen Wanderung begeben Sie sich zunächst vom Hafenplatz aus an der Evangelischen Kirche vorbei zum Triftweg. Diesem gehen Sie so lange hinauf, bis Sie einen kleinen Platz erreichen. Hier, wo sich früher das alte Forsthaus befand, hat nun die Steuerberater- und Wirtschaftsprüfer-Kanzlei Brecht und Partner ihren Sitz. Sie gehen nach links und folgen der Straße ‚Am Eisenbahnerheim‘. An dem imposanten, jedoch baufälligen Eisenbahnerheim gehen sie vorbei und geradeaus weiter, bis sie nach einem weiteren Anstieg in den Wald gelangen. Sie folgen dem Weg einige hundert Meter, bis sie rechterhand zwei Bänke sehen. Sie haben den ‚Abendfrieden‘ erreicht.

7179B9C1-B5C6-4AA4-A338-BEDA60DC9889Die beiden Bänke an diesem schönen Platz laden Sie dazu ein, sich von der Wanderung zu erholen und von diesem Aussichtspunkt aus einen schönen Blick auf die Stadt zu genießen.

Ganz links sieht man die Kernstadt und über ihr den auf den Hessischen Klippen errichteten Hugenottenturm. Folgt man dem Weserbogen, so erkennt man in der Ferne das Windkraftanlagenfeld von Haarbrück. Auf der gegenüberliegenden Weserseite hat man einen guten Blick auf den Campingplatz und das Einkaufszentrum der Stadt. Von hier aus vor der Weserbrücke stechen das Carolinum und die Weser-Therme ins Auge. Am Waldrand des Sollings erkennt man die Schienen der Sollingbahn, die regelmäßig zwischen Ottbergen und Göttingen verkehrt.

Gehen Sie nun direkt vor sich den kleinen Pfad hinunter, der Sie nach einigen Minuten auf den C-D-Stunz-Weg treffen lässt. Sie gehen nach links und folgen der Straße. Wenn Sie den Klaus-Ulbricht-Platz (leider ist das Schild, das den Platz bezeichnet, derzeit nicht aufgestellt) erreicht haben, können Sie schon rechts den Friedhof erkennen. Sie nehmen rechts den kleinen Weg, der Sie rechts am Friedhof vorbei zur Hauptstraße führt. Sie folgen der Mündener Straße nach links, vorbei an der Kasseler Sparkasse mit dem Hugenottenpärchen oberhalb der Uhr. So gelangen Sie nach wenigen Minuten wieder zum Hafenplatz.

 

Dauer: ca. 60-80 Minuten (je nach Gehgeschwindigkeit)
Wegqualität: zumeist gut
Anspruch: mittel (einige Steigungen, schmale und unebene Wege)

 

Schreibe einen Kommentar