Geschrieben am

Eine Art Grußwort

Hallo, mein Name ist Christian Schneider, ich wurde am 1967 in Helmarshausen, heute Bad Karlshafen, geboren. Ich bin in diesem Ort aufgewachsen, meine Grundschulzeit verbrachte ich in der Sieburgschule – sie gibt es in dieser Form heute nicht mehr. Meine Zeit bis zum Realschulabschluss ging ich auf die damals nur als ‚Integrierte Gesamtschule‘ bezeichnete weitergehende Schule. Nun ist sie die Marie-Durand-Schule, früher stand hier sogar einmal ein Bahnhof. Meinen Zivildienst absolvierte ich in der Hermann-Wenning-Jugendherberge in der Winnefelder Straße – leider ist sie seit einigen Jahren geschlossen.
Aufmerksame Leser dieser Zeilen erkennen bereits, worauf ich hinaus möchte. Die Stadt wandelt sich – und das ist auch der natürliche Gang der Dinge. Ich habe einen aktiven Blog entwickelt, der ab heute allen Interessenten Informationen über Bad Karlshafen vermitteln soll und Sie vielleicht wieder an die ‚Gute alte Zeit‘ denken lässt. Oder – in Anbetracht der aktuellen politischen Diskussionen: Richtige Weichenstellungen für die Stadt in einem solidarischen Miteinander zu treffen, um auch in Zukunft und vor allem gemeinsam ihre Schönheit genießen zu können.

Mit Hilfe dieser Internetpräsenz möchte ich Sie mitnehmen: Entdecken Sie mit mir die Stadt – oder entdecken Sie sie wieder! Erobern Sie mit mir attraktive Aussichtspunkte über der Stadt, lassen Sie sich zeigen, wo man gut entspannen kann und welche interessanten Bücher es über Bad Karlshafen gibt. Machen Sie mit mir Stadtspaziergänge, Rundgänge und kleinere Wanderungen oder entdecken Sie vergessene Orte wieder, die Sie vielleicht noch aus Ihrer Kindheit kennen. Gerne nehme ich Sie mit auf eine Zeitreise, die Sie bis in die Anfänge der Stadtgeschichte führen wird. Die Internetpräsenz hinter den regelmäßigen Blogbeiträgen soll deren Inhalte derart aufarbeiten, so dass im Laufe der Zeit ein interessantes und aktuelles Informationsportal über die Stadt Bad Karlshafen entsteht.

Aber ich bin auch auf Unterstützung angewiesen: Gerne möchte ich auch über Geschichten und Anekdoten aus vergangenen Tagen berichten. Doch habe ich diese aufgrund meines Lebensalters natürlich längst nicht alle erlebt oder kann mich einfach nicht mehr daran erinnern. Vieles weiß ich auch einfach nicht. Natürlich helfen das Archiv der HNA und das Stadtarchiv der Stadt Bad Karlshafen schon ein wenig weiter, doch kann das nie die persönlichen Erfahrungen und Eindrücke ausgleichen, wie wenn man die Ereignisse selbst miterlebt hat. Daher werde ich des öfteren gezielt Dinge nachfragen (wie neulich die Hochwassermarken) und dazu aufrufen, selbst Texte zu verfassen, die dann auf dieser Seite veröffentlicht werden können. Insgesamt habe ich qualitativ einen hohen Anspruch, bin jedoch gerne bereit, die Autoren beim Abfassen der Texte zu unterstützen.

Ich finde, diese Stadt hat eine Würdigung verdient. Ob ich sie nun mit diesem Blog leisten kann, das wird sich herausstellen. Vielleicht ist sie ja auch nur der Impuls, um mehr aus der ‚Barockstadt im märchenhaften Reinhardswald‘ zu machen.

Daher freue ich mich ab heute über alle Kommentare, Belobigungen, Kritiken, Anregungen und Hinweise zu dieser Seite und ihrem Kernpunkt – Die nordhessische Kleinstadt Bad Karlshafen mit ihrem Ortsteil Helmarshausen.

Tragen Sie sich bitte in meinen Newsletter ein, dann werden Sie immer brandaktuell über neue Blogbeiträge informiert.

Und noch eines: Heutzutage geht ja nichts mehr ohne Werbung. Kommerzielle Werbung gibt es bislang noch nicht, doch habe ich mir erlaubt, für meine regionalen Kriminalgeschichten Werbung zu betreiben – die, wen wird es wundern, allesamt am Tatort Märchenland im Altkreis Hofgeismar spielen.

XingBeginnen Sie jetzt gerne Ihren Rundgang am ‚Treffpunkt Hafenmauer‘.

Es grüßt Sie ganz herzlich,

Ihr Christian Schneider

Schreibe einen Kommentar