Das gemeingefährliche Jahrgangstreffen

Kommissar Kellers erster Fall

 

Coverneu2Kriminaloberkommissar Ernst Keller besucht seinen Heimatort im Norden Hessens, um an einem Treffen seines alten Grundschuljahrgangs teilzunehmen. Ein Mitschüler wird nach der Feier mit einem Gartenzwerg niedergeschlagen und überlebt den Anschlag nur knapp. Der Kommissar übernimmt den Fall – ein Fehler: Im Laufe der schwierigen Ermittlungen zeigt sich immer deutlicher, dass das Opfer viele Feinde hatte und dass es fast jeder gewesen sein könnte. Kommissar Keller ermittelt allein gegen seine damaligen Mitschüler und taucht dabei tief in seine eigene Vergangenheit ein.
Kommissar Kellers erster Fall im Altkreis Hofgeismar.

„Das gemeingefährliche Jahrgangstreffen“ ist am 1. Dezember 2014 als eBook erschienen.
Mehr Informationen? „Waschzettel“.
Mal reinlesen?  Hier gibt es eine Maxi-Leseprobe.
Bei Amazon kaufen; oder lieber bei meinem Lieblings-eBook-Händler, Osiander?

 

„Hab die Geschichte in einem Zug durchgelesen und fühlte mich gut unterhalten. Die Spannung wird die ganze Zeit aufrecht erhalten, es gab mehrere logische Tatverdächtige, denen ich es jeweils zugetraut hätte (gut aufgebaut). An die verschiedenen Namen hab ich mich relativ zügig gewöhnt, musste aber von der Anzahl her so sein, schließlich ist es ja ein Klassentreffen. Die schon durch das Datum in der jüngeren Vergangenheit geschriebenen Ermittlungen ließen das Gefühl aufkommen, dem Herrn Keller direkt über die Schulter zu schauen. Zusammengefasst: Zu keiner Zeit langweilig, dafür gibt’s von mir eine klare Leseempfehlung.
Das Cover findet sich dann auch in der Geschichte wieder. Bin schon gespannt auf Kellers zweiten Fall. Ob er wieder im eigenen Umfeld handelt?“
RG, Amazon,  7. Dezember 2014