Auszug 2024: Syburg und Helmerateshusa – Redemanuskript der Neujahrsansprache von Bürgermeister Rolf-Ullrich Müller


Bad Karlshafen & Helmarshausen im Jahr 2024


Es gilt das gesprochene Wort!

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

ein überaus erfolgreiches Jahr liegt hinter uns und ich freue mich schon heute auf die Herausforderungen, die die folgenden 366 Tage mit sich bringen werden. Bevor ich jedoch zu den auf uns wartenden Aufgaben komme, lassen Sie mich zunächst einen kurzen Blick zurückwerfen …

*

… 2024 ist bereits am heutigen Tag – seinem ersten – ein ganz besonderes Jahr: Das fängt damit an, dass vor 1080 Jahren Otto der Erste der edlen Frau Helmburg den Königshof Helmerateshusa übereignet hat. Noch zwanzig Jahre, dann jährt sich dieses Ereignis bereits zum eintausendeinhundertsten Mal. Der Vorort, wie er von Helmarshäusern immer mal wieder gerne genannt wird, feiert hingegen einen richtigen Geburtstag: Bad Karlshafen wird in diesem Jahr 325 Jahre alt. Uns allen, die wir an der Zukunft der Stadt weiterarbeiten, gratuliere ich ganz herzlich und wünsche uns weiterhin alles Gute und ein glückliches Händchen beim Gestalten der Zukunft des größeren Ortsteils. Wir haben natürlich große Pläne – auch für Helmarshausen. Lassen Sie uns also auf die Projekte schauen, die wir hoffentlich in meiner Rede in genau einem Jahr als abgeschlossen betrachten können.

Der erste Höhepunkt des Jahres wird bereits im Februar stattfinden: Am 19. Februar werden wir am Standort des alten Hugenottenmuseums das neue Herbert-Mager-Museum eröffnen. Ich persönlich bin sehr stolz, dass es uns gelungen ist, eine ausreichende Anzahl Bilder des Künstlers zu beschaffen, der lange Jahre in Karlshafen gelebt und vor allem gemalt hat. Die Dauerausstellung Herbert Mager – Expressiver Realismus im Weserbergland wird fünfundvierzig seiner Bilder umfassen, zudem sind wechselnde Ausstellungen von Künstlern aus der Region in einem separaten Bereich des Museums vorgesehen.

Im März feiert dann der Wanderverein Weser-Diemel 2019 e. V. seinen fünften Geburtstag. Es ist erstaunlich, was die Wanderfreundinnen und Wanderfreunde in diesem Zeitraum alles auf die Beine gestellt haben. Besondere Erwähnung sollen an dieser Stelle vor allem die Sieburg-Wandernadel und die professionell durchgeführten Themenwanderungen für Einheimische und Gäste finden. Weiter so!

Nun ein Gruß in unser westliches Nachbarland, in die Niederlande: Am 28. April 2024 steht Karlshafen ein buntes Fest bevor – die Premiere des Deutsch-Holländischen Blumenfestes auf dem Place des Cévennes, dem ehemaligen Hafenplatz am Rathaus. Der Anmeldungsstand ist mehr als zufriedenstellend, bis heute haben bereits zehn Institutionen verbindlich einen Standplatz für das Fest gebucht. Als neue Tradition soll das Fest am letzten Sonntag im April stattfinden, in zeitlicher Nähe zu dem am 27. April stattfindenden Koningsdag, dem Geburtstag des niederländischen Königs Willem-Alexander.

Im Mai wird alles neu, so auch für die zahlreichen Besucher, die wie jedes Jahr von den ersten schönen Tagen an unsere beiden Ortsteile besuchen werden. Nach Abschluss der letzten Arbeiten werden sie in diesem Jahr erstmals die Gelegenheit haben, die verkehrsberuhigte und mittlerweile sehr attraktive Kernstadt von Karlshafen zu besuchen. Der Place des Huguenotsund der Place des Cévennes haben nun endlich wieder eine direkte Verbindung zur Weser und dem neu geschaffenen Quai d’Amerique – vermittelt in dem Stadtspaziergang 300 Jahre Stadt am Wasser.

Eine weitere Premiere folgt bereits einen Monat später, es geht wirklich Schlag auf Schlag! Das Klosterfest in Helmarshausen ist allein schon eine große Sensation – dieses Jahr wird es zusätzlich am Samstag einen sogenannten Colloquiumstag geben. An diesem Tag gibt es historische Vorträge über das Mittelalter, man kann lernen, wie ein Mönch zu schreiben, und seiner Sangeslust freien Lauf lassen. Natürlich wird es auch ein attraktives Programm für Kinder und Jugendliche geben – sie können Spielzeug basteln, töpfern und sich in der Seidenmalerei versuchen.

Ich persönlich freue mich schon auf die Sommermonate: Dann werde ich mit meiner Familie den Teepavillon direkt am Hafen mieten. Dort genieße ich an einem sonnigen Tag im Hafengarten am Place des Huguenots meinen Tee und meine Hugenottenschnitte – mit Blick auf das Rathaus sowie all die Menschen, die an einem schönen Sonntagnachmittag durch die neuen Gartenanlagen flanieren.

Der Höhepunkt des Jahres und ein Jahrhundertereignis für Karlshafen wird die Freilichtaufführung der Oper Les Huguenots von Giacomo Meyerbeer sein. In einer lauen Augustnacht werden wir diese auf dem Hafen aufgeführte Oper genießen dürfen. Sie ist unser Geschenk zum dreihundertfünfundzwanzigsten Geburtstag der Stadt, die einstmals Syburg hieß und aus der nach Carlshaven/Carlshafen schließlich Bad Karlshafen wurde.

Kommen wir von Syburg nach Helmerateshusa: Bereits zum fünften Mal wird es stattfinden, das kleine, aber feine Literaturfestival in Helmarshausen. Die Lesungen bekannter und einheimischer Autoren finden wie gehabt in den Kategorien Kinder/Jugend, Krimi, Historiesowie Gesellschaftspolitik statt. Ich freue mich besonders darüber, dass diesmal auch eine Autorin aus dem Ort eine Lesung halten wird – mehr will ich heute dazu aber noch nicht verraten.

Bereits zum siebten Mal wird in diesem Jahr der Gemeindewandertag veranstaltet. Unter der kompetenten Leitung des Wandervereins Weser-Diemel 2019 e. V. werden wir in diesem Jahr wieder drei Strecken wandern dürfen. Ich bin gespannt, ob wir die hohe Teilnehmerzahl des letzten Jahres noch einmal zu steigern vermögen. Die Vorbereitungen laufen und ich habe noch eine gute Idee, wie man den Gemeindewandertag vielleicht noch etwas attraktiver gestalten könnte. Dazu werde ich bei der nächsten Vereinssitzung einen entsprechenden Vorschlag einbringen.

Die Helmarshäuser wären keine Helmarshäuser, wenn sie nicht auf die zahlreichen Verschönerungsmaßnahmen in ihrem Vorort mit einer geeigneten Antwort reagieren würden. Die Poststraße war einst nicht mehr als eine triste Durchgangsstraße. Heute gibt es die Umgehung der B 83 und dank des Vereins Poststraße viele Initiativen, die Fassaden der Gebäude schöner zu gestalten. Die Mitglieder des Vereins waren auch sehr geschickt bei der Beantragung von Mitteln aus dem Programm Städtebaulicher Denkmalschutz – das Ergebnis kann sich auf jeden Fall sehen lassen! Und wie ich weiß, haben die Helmarshäuser noch einige Überraschungen für uns in petto.

Als letzten Punkt möchte ich auf einen weiteren bevorstehenden Geburtstag hinweisen: Die niederländischsprachige Version des Internetauftritts der Stadt wird in diesem Jahr ebenfalls fünf Jahre alt. Hier handelt es sich um eine Erfolgsgeschichte, die Ihresgleichen sucht. Zwar waren die Bürgerinnen und Bürger zunächst nicht einfach davon zu überzeugen, dass die holländischen Nachbarn ihren Teil zum Aufschwung der Stadt beitragen könnten, aber heute finden sich auf den Tellern der Stadt immer häufiger Stamppot und Vla. Wir haben ferner auch ein Deutsch-Holländisches Blumenfest und einen Käseladen mit einem reichhaltigen Käsesortiment niederländischer Milchprodukte …

*

… Ich wünsche uns allen ein schönes, gesundes, erfolgreiches und glückliches Jahr 2024.

Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

– E N D E –


Bad Karlshafen & Helmarshausen im Jahr 2024